Nach meinem letztjährigen Spontan-Debüt am Erzberg war ich voller Erwartung und Anspannung. Würden die Trainingseinheiten auf dem Bike sowie das Ausdauer- und Krafttraining sich bemerkbar machen? Wie weit würde ich dieses Mal kommen? 
Generali Iron Road Prolog:
 

Im ersten Prologlauf konnte ich den 42. Platz belegen. Damit bin ich meinem Ziel auf einen Start aus der 1. Reihe beim Hare Scramble am Sonntag einen großen Schritt näher gekommen. In der Nacht hatte es stark geregnet, teilweise gehagelt. Dadurch war die Staubentwicklung nicht so groß und die Sicht besser, aber die Strecke hat auch ordentlich gelitten dadurch. Ich konnte mich steigern und wurde im 2. Prologlauf 25.

In der Gesamtwertung brachte mir das Startplatz 44. und Startreihe 1 - Yess!!

Red Bull Hare Scramble:

Mein Rennen hatte Höhen und Tiefen. Mein Start war schlecht. Ich musste gleich nach dem Start schon meine Brille wegwerfen, weil sie voller Schlamm war. An den ersten Hängen stürzte ich mehrfach, weil aufgrund der vielen Fahrer kein Durchkommen war. Aber ich kämpfte mich durch alle Passagen und durchquerte Carl's Dinner komplett. Checkpoint 18 konnte ich noch passieren, aber kurz vor Checkpoint 19 ging mir die Zeit aus.

Nach Checkpoint 5 irrten ca. 20 Topfahrer wirr im Wald umher auf der Suche nach der Streckenmarkierung. Einige davon, mich eingeschlossen, verpassten dabei leider den 6. Checkpoint. Das hat mich den 24. Platz gekostet. Es zerreißt mir das Herz, aber ich weiß dennoch, was meine Leistung wert ist und werde nächstes Jahr noch besser vorbereitet eine Zielankunft am Iron Giant anstreben. 

Ich danke meinem ganzen Team Hill Climb für die perfekte 5-Sterne-All-inclusive-Betreuung und allen Freunden und Fans an der Strecke, die mich angefeuert haben. Ein besonderer Dank geht an meinen Hauptsponsor Grenzgaenger sowie an MH-Motorräder für das perfekte Equipment und die Vorbereitung und an Marko Prodan von Endurides by Marko Prodan für das Coaching und den selbstlosen Einsatz im Rennen.