Am Sonntag ging ich im Sächsischen Triptis im zweiten Lauf der German Cross Country an den Start.

Die im Wald gelegene Sandstrecke war durch die extrem heißen Temperaturen und die vielen Klassen, die vor mir starteten, extrem ausgefahren, sehr wellig und kraftraubend.

Ich erwischte einen sehr schlechten Start, mein Bike sprang nicht an und ich fuhr erst 15 Sekunden nach allen anderen los. In der ersten Kurve ging ich dann auch noch hart zu Boden und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Als ich mich aufrappelte, waren sowohl meine Gabel als auch mein Lenker verzogen. Nicht sehr optimale Voraussetzungen um 2 Stunden lang bei diesen Bedingungen zu bestehen.

Doch ich konnte mich vom letzten Platz über die Distanz noch auf den 10. Platz vorkämpfen. Leider habe ich noch nicht die richtige Technik, um derartige Streckenverhältnisse kräfteschonend und schnell zu bewingen. Gerade deshalb bin ich sehr stolz auf das Ergebnis, was mir zeigt, dass meine Fitness gut ist und ich Fortschritte mache. Mein Ziel der Top 10 in der Pro Klasse konnte ich gleich beim zweiten Rennen der Saison erreichen und ich freue mich auf alle weiteren.

Jetzt gehts auf nach Österreich, zu meinem Highlight der Saison, dem Erzbergrodeo 2016.

Ich danke meinem Team Hill Climb und meinem Hauptsponsor Grenzgänger, sowie MH Motorräder und Endurides by Marko Prodan für alle Unterstützung und Hilfe.