Endlich ist es wieder soweit: Am 09.12.2017 startet die Superenduro Weltmeisterschaft mit der ersten Runde in Krakau. 

         
(c) Daniel Szura Photography

Mein Debüt letztes Jahr in der Junior Klasse ist ja gründlich mißglückt, nachdem ich im Qualifying zu kurz gesprungen, mit dem Motorschutz auf einem Baumstamm gelandet bin und mir dabei beide Fußrasten abgebrochen sind. Doch viel schlimmer war, dass ich mir - wie sich erst zu Hause heraus stellte - mir mein Sprunggelenk massiv lädiert habe. Glücklicherweise konnte ich dank guter Physiotherapie und eiserner Reha-Disziplin in Riesa in die 2. Runde gehen, aber ich saß in den 4 Wochen dazwischen nicht einmal auf dem Bike. Immerhin habe ich es in der Endwertung noch auf Platz 6 geschafft. Mehr war letztes Jahr leider nicht drin.

Umso mehr freue ich mich auf die jetzige Indoor-Saison. Dieses Format der Superenduro WM ist so faszinierend, so abwechslungsreich und technisch anspruchsvoll. Aber vor allem ist es eine Frage der Konzentration und der Kondition. Ich werde mein Bestes geben und freue mich über jeden Daumen, den Ihr mir drückt. 

Hier die WM-Termine in der Übersicht:

09.12.2017 GP Poland / Krakau

06.01.2018 GP Germany /Riesa

17.02.2018 GP Spain / Malaga 

03.03.2018 GP Euskadi / Bilbao

31.03.2018 GP Sweden / Lidköping

 

0
0
0
s2sdefault